Allgemeine Geschäftsbedingungen

Artikel 1 - Definition

In diesen Bedingungen werden die folgenden Begriffe wie folgt verwendet:

Bedenkzeit: Frist, in der der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben kann.

Verbraucher: Eine natürliche Person, die nicht in Ausübung eines Berufs oder einer Firma handelt und die einen Fernabsatzvertrag mit dem Unternehmer eingeht.

Tag: Kalendertag

Dauertransaktion: Ein Fernabsatzvertrag in Bezug auf eine Reihe von Produkten und/oder Diensten, wobei sich die Liefer- und/oder Abnahmepflicht über einen gewissen Zeitraum erstreckt.

Dauerhafter Datenträger: Jedes Mittel, das es dem Verbraucher oder Unternehmer ermöglicht, die an ihn persönlich gerichteten Informationen so zu speichern, dass sie künftig konsultiert und unverändert reproduziert werden können.

Widerrufsrecht: Die Möglichkeit für den Verbraucher, innerhalb der Bedenkzeit von dem Fernabsatzvertrag zurückzutreten.

Unternehmer: Die natürliche oder juristische Person, die Verbrauchern Produkte und/oder Dienste im Fernabsatz anbietet.

Fernabsatzvertrag: Ein Vertrag, bei dem im Rahmen eines vom Unternehmer organisierten Systems für den Fernabsatz von Produkten und/oder Diensten bis zum Abschluss des Vertrags ausschliesslich eines oder mehrere Fernkommunikationsmttel genutzt werden.

Fernkommunikationsmittel: Mittel, mdas für den Abschluss eines Vertrags genutzt werden kann, ohne dass Verbraucher und Unternehmer gleichzeitig am selben Ort zusammenkommen müssen.

 

Artikel 2 - Identität des Unternehmers

Duftparadies

Joachim Kaspar

Marktstr. 82

74579 Fichtenau

e-Mail:natascha.kaspar@gmx.de

 

Artikel 3 - Anwendbarkeit

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot des Unternehmers und jeden zustande gekommenen Fernabsatzvertrag zwischen Unternehmer und Verbraucher.

Vor Abschluss des Fernabsatzvertrags wird der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Vrbraucher zur Verfügung gestellt. Ist dies angemessener Weise nicht möglich, so wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrags angegeben, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer einzusehen sind und dass sie auf Ersuchen des Verbrauchers umgehend und kostenlos zugesandt werden.

Wird der Fernabsatzvertrag elektronisch abgeschlossen, kamm abweichend vom vorigen Absatz und vor Abschluss des Fernabsatzvertrags der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher auf elektronischem Weg und auf solche Weise bereitgestellt werden, dass der Verbraucher diese auf einfache Weise auf einem dauerhaften Datenträger speichern kann. Ist dies angemessenerweise nicht möglich, so wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrags angegeben, wo die allgemeinen Geschäftsbedingungen einzusehen sind und dass sie auf Ersuchen des Verbrauchers auf elektronischem Weg oder auf andere Weise kostenlos zugesandt werden,

 

Artikel 4 - Das Angebot

Hat ein Angebot eine beschränkte Gültigkeitsdauer und/oder erfolgt es unter anderen Bedingungen, dann wird dies ausdrücklich erwähnt.

Nutzt der Unternehmer Abbildungen, dann sind diese eine wahrheitsgetreue Wiedergabe der Produkte. Offensichtliche Irrtümer oder Fehler im Angebot binden den Unternehmer nicht.

Jedes Angebot enthält Informationen über die im Angebot für den Verbraucher verbundenen Rechte und Pflichten. Dies betrifft insbesondere:

-den Preis einschl. Steuern

-die evtl. Lieferkosten

-die evtl. Anwendbarkeit des Widerrufes

 

Artikel 5 - Der Vertrag

Der Vertrag kommt - vorbehaltlich der Bestimmungen in Absatz 4 - zum Zeitpunkt der Annahme des Angebotes und mit der Erfüllung der dabei gesetzten Bedingungen durch den Verbraucher zustande.

Solange der Eingang dieser Angebotsannahme vom Unternehmer nicht bestätigt wurde, kann der Verbraucher den Vertrag noch lösen.

Ist der Vertrag elektronisch zustande gekommen, so ergreift der Unternehmer geeignete technische Maßnahmen zur Sicherung der elektronischen Datenübertragung. Kann der Verbraucher elektronisch  bezahlen, dann ergreift der Unternehmer geeignee Sicherheitsmaßnahmen dafür.

Der Unternehmer kann sich im gesetzlichen Rahmen darüber informieren, ob der Verbraucher in der Lage ist, seinen Zahlungspflichten nachzukommen, sowie über alle Fakten und Umstände, die für das verantwortliche Eingehen des Fernabsatzvertrags von Bedeutungsind. Hat der Unternehmer auf Grund dieser Prüfung berechtigte Gründe den Vertrag nicht einzugehen, so ist er berechtigt, unter Angabe der Gründe eine Bestellung zu verweigern.

 

Artikel 6 - Widerrufsrecht

Beim Kauf von Produkten kann der Verbraucher den Vertrag innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen auflösen. Während der Bedenkzeit geht der Verbraucher mit dem Produkt und der Verpackung sorgfältig um. Er wird das Produkt nur in dem Maße auspacken, wie dies für die Beurteilung, ob er das Produkt zu behalten wünscht, nötig ist. Macht er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, dann sendet er das Produkt mit allem gelieferten Zubehör und im Originalzustand und der Originalverpackung an den Unternehmer zurück.

 

Artikel 7 - Kosten im Fall des Widerrufs

Nacht der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, so gehen höchstens die Kosten der Rücksendung auf seine Rechnung.

 

Artikel 8 - Der Preis

Während der im Angebot genannten Gültigkeitsdauer werden die Preise der angebotenen Produkte nicht erhöht, vorbehaltlich Preisänderungen infolge einer Änderung des Umsatzsteuersatzes. Die im Angebot von Produkten genannten Preise verstehen sich einschließlich Mehrwertsteuer.

 

Artikel 9 - Lieferung und Ausführung

Der Unternehmer beachtet die größtmögliche Sorgfalt ber der Entgegennahme und Ausführung von Bestellungen von Produkten und bei der Beurteilung von Anträgen auf die Gewährung von Diensten. Als Lieferort gilt die Anschrift, die der Verbraucher dem Unternehmer mitgeteilt hat.Sollte ein Produkt nich Lieferbar sein kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten oder ein Ersatzprodukt fordern. Hat der Verbraucher auf elektronischem Weg das Produkt bezahlt und er auf Grund Nichtlieferbarkeit des Produkts vom Kauf zurücktritt, erstattet der Unternehmer unverzüglich den bezahlten Betrag.

 

Artikel 10 - Bezahlung

Sofern nicht anders vereinbart, sind vom Verbraucher geschuldete Beträge innerhalb 14 Tagen zu begleichen. Bei Erstbestellung immer Vorauskasse.

 

Artikel 11 - Reklamationen

Der Unternehmer verfügt über eine hinreichend bekannt gemachte Reklamationsregelung und behandelt Reklamationen dementsprechend. Reklamationen müssen binnen kürzester Zeit dem Unternehmer vollständig und deutlich beschrieben zur Kenntnis gebrcht werden. Berechtigte Reklamationen werden unverzüglich behandelt.

 

Artikel - 12 Streitigkeiten

Auf Verträge zwischen dem Unternehmer und dem erbraucher, auf die sich diese allgemeinen Geschäftsbdingungen beziehen, findet ausschliesslich das Recht der Bundesrepublik Deutschland statt.

 

Artikel 13 - Ergänzende oder abweichend Bedingungen

Ergänzende oder von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen dürfen dem Verbraucher nicht zum Nachteil gereichen und müssen schriftlich oder auf solche Weise festgelegt sein, dass sie vom Verbraucher auf einfache Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.